Hier einige interessante Seiten im Internet für Sie:

Für alle Hinweise auf Websites, die von dieser Seite aus führen, gilt: Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte dieser Webseiten haben. Aus diesem Grunde distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten dieser Seiten auf die wir hinweisen und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Verbindungen zu externen Webseiten und für alle Inhalte dieser Seiten. Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten in Internetauftritten auf die wir hinweisen, die nicht vom unseren Übersetzungsbüro in Tübingen erzeugt wurden.



Langjährige Zusammenarbeit- ein Vorteil!

Es ist für Ihre Arbeit sehr sinnvoll, immer wieder mit dem gleichen Übersetzer zusammen zu arbeiten, wenn Sie mit seiner Arbeit zufrieden waren. Er wird immer am Besten auf Ihre Übersetzungswünsche eingehen können, da er Ihre Firma und deren Produkte bereits kennt. Eine regelmäßige Zusammenarbeit mit „Ihrem“ Übersetzer ermöglicht Ihnen so einen reibungsloseren Projektablauf.

Je weniger weit entfernt von der Quelle, desto vorteilhafter.

Auch ein Muttersprachler, der nicht in seinem Heimatland lebt, wird irgendwann durch die nicht vorhandene Sprachpraxis den Kontakt zu neuen Entwicklungen seiner Muttersprache verlieren. Deshalb ist es immer von Vorteil, sich an einen Übersetzer zu wenden, der in seinem Heimatland lebt und somit an der Quelle sitzt.

 

Eine zwar korrekte, aber nicht in aktuellem Sprachstil gemachte Übersetzung kann Ihren Ansprüchen nicht gerecht werden. Vergessen Sie also nicht, auf den  Wohnort des Übersetzers zu achten.

Dauer und Kosten

Wie lange benötigt ein professioneller Übersetzer für eine gute Übersetzung? Wie viel Zeit darf er benötigen?
Im Grunde sollten Sie sich an einen Durchschnittswert halten: 10 Seiten pro Tag sind durchaus möglich für einen Übersetzer. Ein Dolmetscher kann ca. drei bis vier Stunden am Stück arbeiten. Aber wir haben es hier mit Menschen zu tun, deshalb gilt das folgende Prinzip nur bedingt: je mehr Arbeitspraxis, desto schneller ist die Aufgabe erledigt. Für das Übersetzen ist ein bestimmter Arbeitsrhythmus von Nöten, der von Mensch zu Mensch variiert. Wenn ein Übersetzer einen solchen für sich gefunden hat, dann sollte man ihn auch in seinem Rhythmus arbeiten lassen. Die Qualität der Übersetzung wird dann viel besser sein, wenn dem Übersetzer auch für die Nachbearbeitung genügen Zeit eingeräumt wird.